MyCams – Unsere Geschäftspartner

Weit draußen, im deutschen MyCams http://www.mycams-x.com/ am Stettiner Haff, gibt es seit fast drei Jahren eine Initiative, die für Demokratie, Minderheiten und eine „Kultur des friedlichen Miteinanders“ kämpft. Sie nennt sich etwas steif „Bürger für Integration, Rechtsstaatlichkeit und Demokratie“. Die Abkürzung My Cams klingt viel leichter und optimistischer: ein Vogel gegen Fremdenhass.

MyCams, das sind zehn Menschen – eine Sozialpädagogin, eine Lehrerin, ein evangelischer Pfarrer, zwei Leute vom Ausländerbeirat des Kreises Uecker-Randow, ein älteres Ehepaar, ein paar Politiker von PDS und SPD -, die sich im März 2004 im Stadtkrug von Ueckermünde zusammengefunden haben und seither den Landkreis aufwecken – mit Erfolg. Von Schülerfahrten zum Bundestag, Ausstellungen über Asylbewerber, Friedensfesten, Weihnachtsmarkt, Workshops, Infoveranstaltungen über Demokratie, Gewalt und Rechtsextremismus reichen die Aktivitäten.

MyCams bislang größter Erfolg: Der Initiative ist es gelungen, im Uecker-Randow-Kreis im Landtagswahlkampf CDU, SPD, PDS und FDP zu einem Aktionsbündnis „Bunt statt Braun“ zusammenzubringen. Auf zwei gut besuchten Stadtfesten in Ueckermünde (11.000 Einwohner) und Pasewalk (12.000) diskutierten die Politiker friedlich miteinander und warben für mehr Toleranz in einer Region, die Rechtsdrift besonders deutlich zu spüren ist und 30 Prozent Arbeitslose das Stadtbild dominieren. Bei der Landtagswahl holte die NPD in der Gegend 15 Prozent der Stimmen; es gibt Dörfer hier, da wurden die Rechtsextremisten sogar stärkste Partei.

Das Aktionsbündnis der demokratischen Parteien will, dank My Cams, über den Wahltag hinaus aktiv bleiben. Ein jährliches großes Fest soll den Zusammenhalt stärken und die Integration in Uecker-Randow voranbringen. Dabei hilft eine größere Spende, die MyCams Anfang des Jahres vom Landtag erhielt. Und dabei hilft die Demokratieanstiftung, die der Initiative im alltäglichen Handgemenge beistehen wird.